Berichte 2022

STC April 2022

Endlich wieder!

Nach zwei langen Jahren war es wieder so weit, endlich wieder ein Frühjahrstraining mit Alteisen.Training e.V. Wir alle konnten uns ohne Hoffen und Bangen auf den Saisonauftakt am STC freuen. Da einige von Euch ausschließlich am STC an den Start gehen, war es schön Euch nach dieser langen Zeit mal wieder zu sehen.

Die Stimmung war, trotz des unbeständigen Wetters, entsprechend euphorisch und dennoch entspannt. Selbst unsere Leisetreter (Lautstärkenmessung) vom Polpetta Racing Team hatten, nach den Erfahrungen im

letzten Herbst, einen relativ entspannten Job. Nachdem sich die Lautstärkenbegrenzung auf 98 dB(A) bei den meisten Teilnehmern herumgesprochen hat, war die Zahl der Ausreißer relativ begrenzt. 

Auch die Auswahl des Materials hat sich sehr in unserem Sinn verändert. Besonders gefreut hat uns, dass auch fast alle Frauen auf dem Reglement entsprechendem Material an den Start gegangen sind. Also, mitten im ausgelosten Feld mit allen anderen Teilnehmern in der selben Wertung! Und was soll ich schreiben? Sie haben das Feld gut aufgemischt! Pia fuhr von Startplatz 16 auf 6, konnte aber Jürgen, der von Platz 15 auf Platz 5 fuhr, nicht knacken. Cornelia konnte ihren 9. Startplatz halten und Louise fuhr von Startplatz 18 auf Platz 13. Georg schaffte es vom ausgelosten Platz 19 auf Platz 7 nach vorn zu fahren. Tolle Leistung!

Nicht weniger spannend war die Startaufstellung. Die Auslosung hatte eine glückliche Hand bewiesen. In der ersten Startreihe standen mit Bernd (SZR), Horst (Skorpion) und Alex (XS 400) gleich 3 von unseren schnellen Jungs. So fanden sich sehr schnell Grüppchen, die ihr eigenes Race fahren konnten.

Alex feuerte auf dem über 40 jährigen Japan-Chopper ein wahres Feuerwerk ab! Mit einem deutlichen Vorsprung vor Horst und Mimi (GPZ 500) sowie Bernd und Jürgen (MZ-Skorpion), gewann er den ersten Funlauf 2022. Jürgen war froh, dass er seine Tochter Pia (SR 500) auf den letzten Metern noch auf den Platz 6 verweisen konnte. Aber nicht alles ging glücklich aus.

Der total spannende Battle zwischen Otti und Oliver fand leider nicht sein verdientes Ende. In der letzten Kurve vor der Zielflagge kam es zu einem klassischen Rennunfall! Einer versucht dem Anderen auf den letzten Metern noch einen Meter abzunehmen. Das Vorderrad klappt ein und beide liegen im Dreck. Das will niemand, passiert aber. Soweit wir wissen geht es den Beiden schon wieder ganz gut und wir wünschen auf diesem Wege gute Besserung.

Das Rennen, dass ihr geliefert habt, war super!

Ihr könnt Euch sicher vorstellen wie viele Storys und Geschichten am Abend erzählt wurden. Jede hatte ihren eigenen „Sichtpunkt“.  Das traf besonders auf Alex und seinen „Teamchef“ Mücke zu. Mücke schien um 10 cm gewachsen zu sein. Er konnte zu Recht stolz auf das von ihm gebaute Motorrad und seinen Fahrer sein.

Leider war das Wetter am Tag des 2. Funlaufs so mäßig, dass die Anzahl an Meldungen so weit zurückging, dass an eine Durchführung nicht mehr zu denken war. Zum Glück der Regenreifenbesitzer. 

Um ihre Regenreifen vor dem Verfallsdatum retten zu können, stürmten einige Fahrer mit einem Grinsen unter dem Helm zum Vorstart. Sie sollten ihren Spaß haben bis es mit dem Regen zu viel wurde und unsere Streckensicherung das Training, zum Wohle unserer Teilnehmer und Streckenposten, unterbrach.

Unsere Streckenposten machen das alles freiwillig und wer will schon stundenlang in strömenden Regen so etwas machen? So bleibt ein Regentraining, bei dieser begrenzten Anzahl von Fahrern und solchen Wetterbedingungen, eine Ausnahme. Daher von dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle unsere Helfer ohne die eine solche Veranstaltung in dieser Art nicht durchzuführen wäre.

Alles in allem war es eine, auch für uns, total entspannte Veranstaltung. So kann es weitergehen im Jahr 2022.

Wir freuen uns schon Euch in Chambley, Most oder zum Jahresabschluss am STC wiederzusehen,

Euer Alteisen.Training e.V. – Team

Andrea, Claudia, Karsten u. Volker